NACHHALTIGKEIT

Das Konzept der Nachhaltigkeit ist eine extrem wichtige Herausforderung, die alle, Bürger, Institutionen und Unternehmen vor ihre Verantwortung stellt, angesichts der Notwendigkeit, Umwelt- und Klimaziele zu ermitteln und zu verfolgen, um die Befriedigung der Bedürfnisse der jetzigen Generation zu erlauben, ohne die Möglichkeiten der zukünftigen Generationen zu beeinträchtigen. Über eine nachhaltige Entwicklung, die den Umweltaspekt mit dem sozialen und ökonomischen Aspekt kombiniert, ist es möglich, Maßnahmen zum Schutz unseres Planeten umzusetzen wie: Einsparen von Energie und Wasser und Einsetzen von Produktionsmaterialien und Produktionsprozessen mit geringeren Auswirkungen auf die Umwelt.

Der Übergang einer Wirtschaft, die auf ein lineares Produktions- und Konsummodell basiert, zu einer Kreislaufwirtschaft stellt eine wichtige Chance dar, nicht nur für den Planeten, sondern auch für die Unternehmen selbst.

Die internationalen Gemeinschaften haben einen Konversionsprozess eingeleitet, indem sie spezifische Projekte und Aktionspläne zur Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung fördern.

Die UN-Ziele mit der Agenda 2030 mit 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals – SDG), der europäische Green Deal als Maßnahme zur totalen Entkarbonisierung bis 2050 und der EU-Aktionsplan zur Kreislaufwirtschaft definieren einen Weg, dem sich kein Unternehmen entziehen kann.

EIN NACHHALTIGKEITSMODELL FÜR SITLAND

Sitland glaubt an die Entwicklung eines Industriemodells, bei dem die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt all seiner Tätigkeiten stehen muss.

Sitlands Absicht ist, die eigenen Umweltleistungen über die Forschung, Produktinnovation und Einbeziehung der verschiedenen Stakeholder der Produktionskette und durch die Anwendung der Leitsätze des Nachhaltigkeits- und Kreislaufdesign zu verbessern.

Eine Priorität von Sitland ist, dem Markt und vor allem den Endverbrauchern die Möglichkeit zu lassen, bewusste Kaufentscheidungen unter Einhaltung der sozioökologischen Qualität seiner Produkte zu treffen.

Die Produkte müssen eine Geschichte über die Werte, die sie von anderen Produkten unterscheiden, erzählen können, in ihnen müssen sich Design, Innovation und Qualität hinsichtlich der Nachhaltigkeitsprinzipien verbinden.

EFFIZIENTE NUTZUNG VON RESSOURCEN

Aus diesem Grund hat Sitland den Weg zur Definition eines Kreislaufwirtschaftsmodells beschritten und sich zum Hauptziel die effiziente Nutzung der Ressourcen gesetzt.

Eine neue Weise, das Unternehmen zu führen und das Produkt neu zu konzipieren, beginnend mit der Gestaltung, bei welcher der Verwendung von zertifizierten Materialien aus erneuerbaren Quellen und mit einem Recyclingsanteil Vorzug gegeben wird, und mit der Reduzierung der Abfallproduktion und des Energieverbrauchs auf ein Minimum, um die beste Wahl in Bezug auf den Lebenszyklus des Produkts zu treffen und so Qualität und weniger Umweltbelastung zu garantieren. Ein Weg, der im Gestaltungsbüro begann und alle Abteilungen des Unternehmens bis zur Produktion einbezogen hat.

Um konkrete, greifbare Ziele zu erreichen, entwickelt Sitland derzeit ein Bemessungsmodell für die Umweltleistungen seiner Produkte, das die Quantifizierung und Qualifizierung der eingesetzten Ressourcen, die Demontierbarkeit und die Wiederverwertbarkeit der Produkte, um ihre Wiederverwertung am Lebensende zu fördern, berücksichtigt. Alle neuen Produkte werden mit spezifischen Indikatoren auf ihre Umweltleistung geprüft, damit das Unternehmen die Ergebnisse konstant verbessern kann.

DIE KURZE PRODUKTIONSKETTE MADE IN ITALY

Die Produktion von Sitland unterscheidet sich durch eine Produktionskette, die 80% aus lokalen Lieferanten besteht: Handwerksbetriebe, die das "Made in Italy" repräsentieren. Eine vom Unternehmen sehr gewollte Entscheidung, die darauf zielt, die Ressourcen des Gebiets aufzuwerten, und erlaubt, Tonnen von CO2-Emissionen zu vermeiden.

Eine Produktionskette mit kleinen Unternehmen und Handwerksbetrieben, die seit den Nachkriegsjahren einen großen Beitrag zum Erfolg der italienischen Möbel auf der Welt geleistet haben.

DIE AUSWAHL DER MATERIALIEN UND DIE KREISLAUFFFÄHIGKEIT DER PRODUKTE

Die Auswahl der Materialien ist ein Schlüsselaspekt für die Produktentwicklung. Aus diesem Grund hat Sitland eine betriebsinterne Datenbank erstellt, in der alle eingesetzten Materialien hinsichtlich einer Reihe an Umwelt- und Kreislauffähigkeitsparameter eingestuft werden. Neben der Unterstützung bei der Produktgestaltung gibt es den "Circular material Index", einen Indikator, der die Umweltleistungen der Materialien einstuft und den Produktgestaltern zu verwendende Materialien vorschlägt. Zu diesem Instrument kommt die kontinuierliche Suche nach Materiallösungen, die Innovation und Kreislauffähigkeit miteinander zu verbinden wissen.

NACHHALTIGKEITSVOKABULAR